BIOGRAPHY

 

English Version Timeline 1995-2018 Discography

 

Ein Reiter steigt vom Himmel, ein blutender Vulkan...

 

»Der Rote Reiter« führt seine musikalischen Heerscharen in die Schlacht. Mit ihm feiern DIE APOKALYPTISCHEN REITER eine fulminante Heimkehr. So entfesselt, ungestüm und kraftvoll hat die Band lange Zeit nicht mehr geklungen. In einem apokalyptischen Soundgewand gelingt ihnen der Spagat zwischen Hoffnung und Untergang. Die infernalische Wucht und die Intensität der Songs, gepaart mit Lust und Spielfreude, sind die Eckpfeiler des zehnten REITER-Studioalbums. Das Album ist leidenschaftlich und extrem in jeder Hinsicht.

»Der Rote Reiter« steht genau für den Sound, wofür DIE APOKALYPTISCHEN REITER geliebt werden.

 

„DIE APOKALYPTISCHEN REITER sind zurück. Kompromisslos, frisch und mit jeder Menge Spielspaß. Den Spagat zwischen ungestümer Härte und anmutiger Schönheit meistern sie mühelos!“

Alexander Dietz/HEAVEN SHALL BURN (Co-Produzent, Fan)

 

DIE APOKALYPTISCHEN REITER aus Weimar sind eine der aufregendsten Bands der Zeit. Mit Einflüssen aus den Anfangszeiten des Extreme Metal im Verbund mit heroischen Melodien und Biss konzentrieren sie sich auf Leidenschaft und hohe Energie, wobei ihre Texte ein breites Spektrum von Liebe bis Untergang umfassen. Der REITER-Effekt geht weit über das Musikalische hinaus. Die Fans vereinen sich unter dem Banner „Reitermania“, entsprechend wild und zügellos sind die fulminanten Liveshows. So kann so mancher Fan ein Lied davon singen, während eines Konzertes im Schlauchboot über ein Meer aus Händen und Köpfen gereist zu sein. DIE REITER geben immer alles und noch ein kleines bisschen mehr. Man hat vergeblich versucht, sie in musikalische Gehege zu sperren. Sie sind wild und unberechenbar, sie schlagen Haken, die zu überraschend wissen. Auf DIE REITER kann man sich nicht vorbereiten. Sie sind da und dann muss man mit allem rechnen.

 

Auf »Der Rote Reiter« verkündet das Quintett so unmittelbar und zügellos das nahende Ende, dass man fast sehnsüchtig den Untergang herbeisehnen möchte. Es sind klare Worte voller Kraft und Schönheit, mal still, mal schreiend laut... bis Musik und Gesang zur Einheit verschmelzen und die Intensität der Songs weiter und weiter in ungeahnte Höhen und Tiefen vorantreiben. DIE REITER gönnen sich und ihrem geneigten Auditorium nur wenige Momente der Ruhe und des Innehaltens, bevor die wilde Hatz in die nächste Runde geht. Musikalisch zeigt sich die Band fokussierter als auf den verspielteren Vorgängern. Mehr Biss, mehr klare Kante und eine mitunter entfesselt intensiv inszenierte Wand aus Stahl und Eisen, die sich meterhoch aufzutürmen scheint. Durch die Untiefen der unsicheren Zeit steuern die REITER ihr Schiff auf der rauen See, jedoch auch stets darauf bedacht, Momente der Stille und Freiheit in den Gesamtsound zu integrieren. Es ist das kunstvoll inszenierte Erklimmen ungeahnter Höhen und der umso jähere Absturz in die eisige Finsternis der Neuzeit. DIE REITER haben all ihre Erfahrung und die Kraft der Vergangenheit in diesem fast einstündigen Werk konzentriert.

 

Ein blutender Vulkan. Vor der Kulisse des finalen Schauspiels der menschlichen Tragödie ist »Der Rote Reiter« ebenso Balsam wie Anklage. DIE APOKALYPTISCHEN REITER zeigen sich auf Album Nummer zehn entfesselt und reiten im wildesten Galopp. Auf dem längsten REITER-Album seit der Bandgründung im Jahr 1995 präsentiert sich die Band nach längerer, frei gewählter Auszeit wieder hungrig und angriffslustig wie lange nicht mehr. Die Jubilare, die vor zwei Jahren ihren 20.Geburtstag mit einem unvergesslichen Doppelkonzert nebst Lesung ihrer Bandbiographie feierten, sind zurück - direkter und eindringlicher als je zuvor.

 

Die Band liebt das Reisen und Touren sehr und ist gern in der Welt zu Hause. So verschlug es DIE REITER in die Karibik, aber sie genossen auch die Romantik einer abenteuerlichen Konzertreise per Zug durch den Ural. Speziell mit Russland verbindet die Band eine Menge großartiger Erinnerungen, fünf Tourneen hat die Band dort mittlerweile absolviert. Einst ging es mit dem Tourbus übers ferne Baskenland bis ins wilde Portugal, Schauplatz einer zügellosen Konzertnacht. Wenn DIE REITER anfangen Geschichten zu erzählen, dann werden die Nächte lang. In ihrer vielbeachteten Bandbiografie »Wie der Weltuntergang Teil unseres Lebens wurde« (2015) haben sie viele Berichte und nicht immer jugendfreie Anekdoten zusammengetragen.

 

 

Download Festival, Wacken, Summer Breeze, Bloodstock, Brutal Assault, Party.San, With Full Force, Bang Your Head!!!, Deichbrand, Heidenfest, Paganfest, 70000 Tons of Metal, Full Metal Cruise, Masters of Rock, Raismesfest, Finnish Metal Expo, usw. Deutschland, Russland, Frankreich, Österreich, Spanien, Portugal, Weißrussland, USA, Tschechien, Schweiz, Norwegen, Finnland, Tschechien, Ungarn und Rumänien. Im Karpatenstaat im Osten Europas fand anno 1996 übrigens ihre allererste Tour überhaupt statt. Mal Bettler, mal Könige: DIE REITER reiten und reiten und reiten.

 

»Der Rote Reiter« wurde von der Band allein produziert und in Zusammenarbeit mit Eike Freese und Alexander Dietz (HEAVEN SHALL BURN) in den Chameleon Recording / Chemical Burn Studios aufgenommen. Die Chemie zwischen Band, Eike und Alex war vom ersten Treffen an magisch. Nachdem die ersten Demos bei einem Besuch im Bandproberaum in Weimar vorgespielt wurden, begann das Album stetig zu wachsen, bis es schließlich im Frühjahr 2017 aufgenommen wurde. Die Studios ermöglichten durch eine schöne Symbiose aus nostalgischem, old-schooligem Rock‘n‘Roll-Flair und zurückhaltender Atmosphäre einen angenehmen Aufenthalt. Die Chameleon Recording Studios entstanden in den Räumen der Windrose Studios. 1980 wurde der Studiokomplex nach neuesten Gesichtspunkten umgebaut und wurde schnell zum Zuhause für nationale und internationale Künstler. Ob TINA TURNER, UDO LINDENBERG oder DEEP PURPLE - in den gemütlichen Räumlichkeiten im Herzen von Hamburg gingen die Stars ein und aus. Das ehemalige Filmstudio wurde schnell zu einer festen Größe in der deutschen Musikszene und ist auch heute eines der bestausgestatteten und vor allem bestklingenden analogen Tonstudios Deutschlands. Eike Freese und Alexander Dietz konnten in den Studios bereits etlichen internationalen Produktionen zu Erfolgen verhelfen, ob GAMMA RAY, DEEP PURPLE, SAGA oder HEAVEN SHALL BURN. Nun sind es DIE APOKALYPTISCHEN REITER.

 

„Dieses Album ist für uns eine Herzensangelegenheit. Die REITER sind in Bestform, unvorhersehbar und brutal, melodiös und sensibel.“

Eike Freese

 

A rider descends from the sky…

 

»Der Rote Reiter« (engl. »The Red Rider«) leads his musical heirs into the battle. With this red rider DIE APOKALYPTISCHEN REITER celebrate a rapid return home; it’s been a while since the band sounded this riotous and powerful. Within an apocalyptic soundscape they reach a delicate balancing act between hope and destruction, with the infernal weight and intensity of the songs mixed with pleasure and joy. These are the basics of the tenth REITER studio album, and the record is passionate and intense in every possible respect.

»Der Rote Reiter« represents the sound, for which DIE APOKALYPTISCHEN REITER are loved for.

 

“DIE APOKALYPTISCHEN REITER are back. Merciless, fresh and brimming with the joy of playing. They overcome the difficult balancing act of marrying restless heaviness and graceful beauty with complete ease!

Alexander Dietz/HEAVEN SHALL BURN (co-producer, fan)

 

DIE APOKALYPTISCHEN REITER from Weimar, Germany are one of the most exciting bands of our times. With influences from the very beginnings of extreme metal, combined with heroic melodies and bite, they focus on passionate playing and exude high energy, with their lyrics covering a broad spectrum from love to downfall. The REITER-effect goes far beyond just the musical aspects though. REITER fans can be identified by “Reitermania”, which causes wild and intense live shows. Some fans can even tell the story of floating over hundreds of hands and heads during a REITER concert in a rubber boat. DIE REITER always give 110%, and often even more; they are a wild and unpredictable bunch who always take people by surprise. You cannot prepare for DIE REITER. They suddenly appear before you, and you have to soak up the experience at your own pace.

 

On »Der Rote Reiter«, the quintet proclaims the approaching end of the world in an immediate and dissolute way, so much so that you even start desiring the encroaching doom. There are clear words full of power and beauty, sometimes quiet, sometimes screamed loudly… until the music and singing unify and the intensity of the songs drift further and further into peaks and troughs. DIE REITER allow themselves and their fans only a few moments of rest before continuing the wild ride. Musically, the band is much more focused than on their more playful predecessors. There’s more bite, more clear edge and it unleashes intense walls of sound, which impose themselves on the listener. DIE REITER steer their ship successfully on the rough seas through the shallows of uncertainty, and they still always honour moments of silence and freedom into their overall sound. They’ve successfully avoided the pit falls of the modern age - the artificially staged climbing of unexpected heights and the sudden fall into the icy darkness. DIE REITER have concentrated all of their experience and the power of the past into this new album.

»Der Rote Reiter« is an exploration of human tragedy, as well as a kind of healing balm. On the tenth album, DIE APOKALYPTISCHEN REITER have fully unleashed and are riding at their absolute wildest. The longest REITER album since the band was founded in 1995; this time around they are as hungry as ever. The icons, who celebrated their 20th anniversary with an unforgettable double concert, together with the release of their biography two years ago, are back; more direct and penetrating than ever before.

The band love touring, and are at their happiest out on the road. They’ve travelled as far as the Caribbean, and also enjoy the romance of an adventurous tour by train through the Ural Mountains in Russia. They have countless shared touring memories, especially in Russia; they’ve already completed five tours of this region! Once upon a time their tour bus crossed the Basque country to Portugal to play an unforgettable concert… but you’ll need to pick up their book to find out more. When DIE REITER start telling stories, they can wind their tales for hours. In their much-respected biography »Wie der Weltuntergang Teil unseres Lebens wurde« (2015), they’ve shared many incredible stories and X-rated anecdotes! Sometimes beggars, sometimes kings: DIE REITER ride and ride and ride.

 

»Der Rote Reiter« was produced by the band itself and recorded at Chameleon Recording / Chemical Burn Studios in collaboration with Eike Freese and Alexander Dietz (HEAVEN SHALL BURN). The chemistry between band, Eike and Alex was magical from the beginning. After the first demos were previewed during a visit to the band’s rehearsal room in Weimar, Germany, the album began to grow and grow until it was finally recorded in the spring of 2017. The studios made for an enjoyable stay, providing a nice symbiosis of nostalgic old school rock n roll flair. The Chameleon Recording Studios were created in the old rooms of the famous Windrose Studios. In 1980, the studio complex was rebuilt and quickly became a home for many international artists such as TINA TURNER, UDO LINDENBERG, and DEEP PURPLE. The former film studio quickly became one of the top studios in the German music scene and is one of the best-equipped and, above all, best-sounding analogue studios in Germany. Eike Freese and Alexander Dietz have already been able to lead numerous international productions to a great success in these studios with artists such as GAMMA RAY, DEEP PURPLE, SAGA and HEAVEN SHALL BURN. And now DIE APOKALYPTISCHEN REITER has been added to the list.

 

“This album is a matter of heart for us. DIE REITER are at their very best; unpredictable and brutal, melodious and sensitive.”

Eike Freese

 

 

 

T I M E L I N E

1995 Band founded, first show on 25/121996 "Firestorm" Demo recorded in May and released just a few weeks later. Mailed out over 500 copies into the whole world. First live shows in Germany and self-organized tour through Czech, Hungary and Romania (still without having a deal)

1997 Signing a contract with Ars Metalli Records. Debut album "Soft & Stronger" released

1998 4 track vinyl EP "Dschinghis Khan" recorded (limited to 1000 copies) first big show in the band history (Fuck The Commerce Open Air)

1999 second album "Allegro Barbaro" released on Ars Metalli signing a contract with Hammerheart Records founding member Skelleton (drums) left the band, replaced by SirG. huge amount of live shows, first Wacken show in the bands history

2000 release of the milestone "All You Need Is Love" overwhelming feedback from the whole world With Full Force Open Air

2001 European Tour supporting US-sickos Macabre through Netherlands, Belgium, Germany, Czechia, Austria, Italy and Switzerland second Wacken show in bands history band is traveling in the own van nearly every weekend through Germany for live shows

2002 due to arm-injuries of singer Fuchs and drummer Sir G. the band is put on ice for a long time band is playing a few shows with session drummer Tim (Adorned Brood) as the arm injury of Fuchs can't be healed, he decided to quit playing guitar on stage new guitar-player Pitrone is joining the band, in the beginning just as session member cancellation of the Hammerheart contract, signing to Nuclear Blast Records in November/December band starts to record the new album

2003 the fourth long-player "Have A Nice Trip" is finally out the album entered the German long-player charts ..

2004 we worked together with Tue Madsen for the new album recoding took play in wonderful summertime in Aarhus/Denmark "Samurai" is our fifth longplayer, release-date 08.11.2004 special release-show tour in Germany

2005 "Samurai" was released in the USA in February 5 week tour in February/March with Finn-Monsters Turisas marked the biggest success for the band so far nearly 20 open airs, a very hot summer seasons with killers shows at Summerbreeze, With Full Force, Taubertal and many more band played nearly 80 shows this year pre-production for next album RIDERS ON THE STORM in november/dezember

2006 recording session february & march release EP/DVD "Friede sei mit dir" release new album Riders "On The Storm" headliner tour in September 2006 together with Tyr & Hämatom European tour together with Natron & Rotting Faith.

2007 Russian/Ukrainian tour in January (Kiev, Moscow, St.Peterburg) by train!!!  European tour with Finntroll in April/May huge amout of open air shows - Wacken, Summerbreeze, Brutal Assault, Metalcamp, Partysan Open Air and many more...

2008 Release of chart-breaking Live DVD "Tobsucht" in February. The band decided to break up with guitar player Pitrone. He was replaced by Lady Cat-Man. The band set the world in fire with new album "LICHT" (eng. LIGHT). After a successful "Reiterfestspiele"-tour, that band survived a chaotic trip to Russia, with shows from the polar circle to the Caucasian mountains. In December D.A.R. support German medieval heroes In Extremo on their tour through Benelux and France.

2009 D.A.R. changes again the guitar player. Instead of Lady Cat-Man the new axeman Ady was introduced to the band. The band launches a monthly updated videoblog about composing process of the new album (to be released in 2010). The band co-headlined Paganfest-European-Tour in autumn, and returned to Russia.



2010 Beside thundering summer Open Air festivals (Wacken, Download Festival, Summerbreeze, Deichbrand) at lot of songwriting for new album "Moral & Wahnsinn". The album was recorded in autumn.

2011 Release of "Moral & Wahnsinn", headlining tours in Germany, Austria, Switzerland and Russia. By end of the year, band released their first CD in Japan, "The Greatest Of The Best", an exclusive collection of the bands important songs.

2012 10 countries in 20 days headling tour (England, France, Spain, Italy, Portugal, Netherlands, Belgium, Switzerland, Austria, Germany). Trips on a houseboat and to Giant Mountains (Czech Republic) marked the beginning of creative process for upcoming studio album.

2013 70000 Tons Of Metal took D.A.R. to America. A serie of rare (semi) accoustic events at special locations marked the beginning of a new era in bands history. In contrast to huge events on holy grounds like Wacken or Bang Your Head, the band proofed again their unrivalled creativty.

2014 "Tief.Tiefer" double album. The band played two seperate tours for the album. A heavy and loud edition in autumn. Their first accoustic tour was scheduled for 2015

2015 "Mein Herz flieg" Accoustic tour. Band announces Heidenfest tour, Wacken Cruise III and will celebrate 20th anniversary birthday of D.A.R. with a huge 3-Day-Festival at the end of the year.

2017 The band returns with 10th album "Der rote Reiter" and hits on #10 in official German album charts. Successful return with many sold out show during the "Ein Reiter steigt vom Himmel" Tour in autumn 2017 though Germany, Austria, Switzerland and Russia.

2018 Touring Touring Touring 

DIE APOKALYPTISCHEN REITER - MUSIC DATABASE

 

OFFICIAL DISCOGRAPHY

 

Albums (Year, Name, Chart Entry)

Demos:

  • 1996 – Firestorm (Demo)

EPs:

  • 1998 – Dschinghis Khan (EP)
  • 2006 – Friede sei mit Dir (EP)
  • 2008 – Der Weg (EP)

DVDs:

  • 2006 – Friede sei mit Dir (Live-DVD)
  • 2008 – Tobsucht (DVD and 2 Live-CDs)
  • 2009 – Adrenalin

 

 

1997 – Soft & Stronger

Album: SOFT & STRONGER

Studio: Wunderbar Studios

Location: Weimar

Producer: D.A.R. & Burki

Released: December 1997 (Ars Metalli)

Re-Release: March 2003 (Nuclear Blast)

Photo session: Kuhstall (Wersdorf/Germany)

Photographer: Karsten Scheide (R.I.P.)

Recording Line-Up: Fuchs (vox + git), Volk-Man (bs), Dr. Pest (keys), Skelleton (dr)

Wie ein Buch erzählt SOFT & STRONGER von der Liebe zum Metal, von der Leidenschaft der unsterblichen Metalhymnen der Achtziger, des  Black Metals und Grindcores der frühen Neunziger, vom Glück des schnellen Plattenvertrages, von vier Kumpels, zu langen Nächten, von zu viel Radeberger Bier. Die musikalisch ungewöhnlich frische Mixtur paart sich zudem noch mit der irrwitzigen Lautsprache Skelletons und der endzeitlich provokanten, aber auch feierlich hymnischen Lyrik.

 

METAL WILL NEVER DIE

Kein Weg zurück.

TRACKLIST Original Release

1 - Iron Fist 2:33
2 - The Almighty 2:45
3 - Execute 3:10
4 - Downfall 3:03
5 - Instinct 3:48
6 - V.A.D.E.R. 2:43
7 - Metal Will Never Die 4:28
8 - Dostulata 1:37
9 - Eye Of A Rose 1:18
10 - Slaves Of Hate 2:38
11 - To Live Is To Die 6:21
12 - Enslaved 2:03
13 - Human End 3:55

TRACKLIST Re-Release

1 - The Hit 1:50
2 - Dragonheart 4:11
3 - Iron Fist 2:33
4 - The Almighty 2:45
5 - Execute 3:10
6 - Downfall 3:03
7 - Instinct 3:48
8 - V.A.D.E.R. 2:43
9 - Metal Will Never Die 4:28
10 - Dostulata 1:37
11 - Eye Of A Rose 1:18
12 - Slaves Of Hate 2:38
13 - To Live Is To Die 6:21
14 - Enslaved 2:03
15 - Human End 3:55
16 - Der arme Konrad 2:29

 


1999 – Allegro Barbaro

Album: ALLEGRO BARBARO

Studio: Wunderbar Studios

Location: Weimar

Producer: D.A.R. & Burki

Released: March 1999 (Ars Metalli)

Re-Release: March 2003 (Nuclear Blast)

Photo session: Castle Ruin Rudelsburg (Bad Kösen/Germany)

Photographer: Sandy Neumann

Recording Line-Up: Fuchs (vox + git), Volk-Man (bs), Dr. Pest (keys), Skelleton (dr)

Nach irren Ausritten durch die Konzertsäle des Landes, euphorisiert vom Rausch der Erfolges, bahnt sich ALLEGRO BARBARO seinen Weg durchs Unterholz. Wild um sich schlagend und dennoch voll Anmut und Poesie. Bei der Titelsuche vom Ungarn Bela Bartok inspiriert.  Und erneut viel nackte Haut auf dem Cover, anno 1999 eine kleine Sensation und Augenschmaus zugleich. Weil Studiotechniker Burki nur selten vor Ort war, wurde das Album kurzerhand in Eigenregie aufgenommen.

TRACKLIST

1 - The Last Hope Burned Down To Dust 3:46
2 - Sometimes 2:01
3 - Perfect Without Mercy 2:39
4 - The March Of Revenge 4:17
5 - Game Of Violence 2:38
6 - Heavy Metal 5:56
7 - Dance With Me 2:31
8 - The Fire 2:17
9 - The Naked Beauty 1:57
10 - No Questions 4:39
11 - The Smell Of Death 2:29
12 - Revelation 2:02
13 - Total Human End 5:25


2000 – All You Need Is Love


Album: ALL YOU NEED IS LOVE

Studio: Stage One Studio 

Location: Bühne

Producer: D.A.R. & Andy Classen

Released: November 2000 (Hammerheart)

Re-Release: May 2004 (Nuclear Blast)

Cover artist: Alf Svensson

Photo session:  Locomotive depot (Leipzig/Germany)

Photographer: Mario Vojvoda

Recording Line-Up: Fuchs (vox + git), Volk-Man (bs), Dr. Pest (keys), Sir G. (dr)

ALL YOU NEED IS LOVE ... oder besser "all you need is a new drummer", denn Skelleton verließ die Band und wurde durch den damals 18jährigen Sir G. ersetzt. Alf Svensson (At The Gates), der schon das erste Bandlogo entworfen hatte, traf mit seinem Cover voll ins Schwarze und sorgte dafür, dass die T-Shirt Maschinen auf Hochtouren liefen. Speziell die deutschsprachigen Songs schlugen ein wie eine Bombe, Berge an Post, Texte, die den Nerv der Fans trafen. Fortan sollte die Dualität aus Musik und Gesang die unvergleichliche Intensität von Reiter-CDs bestimmen. 

TRACKLIST

1 - Licked by the Tongues of Pride 3:35
2 - Unter Der Asche 3:43
3 - Erhelle Meine Seele 3:59
4 - Gone 4:54
5 - Regret 3:39
6 - Reitermania 2:57
7 - Hate 2:25
8 - Peace of Mind 2:54
9 - Geopfert 3:28
10 - Rausch 3:42
11 - Die Schönheit Der Sklaverei... 5:19
12 - ...Vom Ende Der Welt 10:19


2003 – Have a N
ice Tri

Album: HAVE A NICE TRIP

Studio: Stage One Studio 

Location: Bühne

Producer: D.A.R. & Andy Classen

Released: March 2003 (Nuclear Blast)

Cover artist: Alf Svensson

Photo session:  Funkenburg (Westgreußen/Germany)

Photographer: Anja Thümmler

Recording Line-Up: Fuchs (vox + git), Volk-Man (bs), Dr. Pest (keys), Sir G. (dr)

Und alles wird bunt. HAVE A NICE TRIP bricht radikal mit der durchdringenden Finsternis seiner Vorgänger, treibt Schubkastendenker vollends in den Wahnsinn. Die Schaffensphase ist geprägt durch ausgiebige Reisen, Fuchs hängt (vorerst) die Gitarre an den Nagel, Pitrone stößt zur Band und plötzlich sind die Reiter zu fünft. "Powernights", die erste Headlinertour, geht durch die Decke, das Album chartet und die bisherigen Arbeitgeber erhalten die Kündigung. Ab sofort volle Kanne Reiter 365/24 und nicht erst nach Feierabend. Whow!

TRACKLIST

1 - Vier Reiter stehen bereit 3:42
2 - Warum 3:36
3 - Sehnsucht 4:10
4 - Terra Nola 4:48
5 - We Will Never Die 3:49
6 - Baila Conmígo 3:51
7 - Ride On 2:47
8 - Du Kleiner Wicht 2:46
9 - Komm 3:11
10 - Das Paradies 5:00
11 - Fatima 3:56
12 - Wo die Geister ganz still sterben 4:13
13 - Seid Willkommen 4:14
14 - Master Of The Wind (Bonus Track) 5:43

2004 – Samurai
 

Album: SAMURAI

Studio: Studio Antfarm 

Location: Aarhus (Denmark)

Producer: D.A.R. & Tue Madsen

Released: November 2004 (Nuclear Blast)

Cover artist: Hauptmuell

Photo session:  various places in Weimar & Berlin

Photographer: Markus Mirschel

Recording Line-Up: Fuchs (vox + git), Pitrone (git), Volk-Man (bs), Dr. Pest (keys), Sir G. (dr)

Japanischer Titel, dänischer Produzent, spanischer Coverkünstler. Wer nicht weiß, was ein Spagat ist, der muss sich SAMURAI anhören. An so manchem 'Lazy Day' scheint die Sommersonne an Dänemarks Küste, die trotz gechillter nördlicher Leichtigkeit auch in teuflischer Raserei enden kann. Das Album atmet Leben aus jeder Pore. Ein kapitaler Festplattenfehler ruiniert fast die gesamte Aufnahme, was aufgrund der vielen spontanen Ideen ein unwiederbringlicher Verlust gewesen wäre. Der frische Sound und gerade die rockigen, melodiebetonten Stücke lassen den gnadenlosen Winter 2004/2005 etwas erträglicher erscheinen, in dem wochenlang durch Eis und Schnee getourt wird.

TRACKLIST

1 - Wahnsinn 3:05
2 - Eruption 4:09
3 - Rock ´n Roll 1:57
4 - Silence Of Sorrow 3:52
5 - Der Teufel 5:15
6 - Reitermaniacs 5:46
7 - Barmherzigkeit 3:29
8 - Per Aspera Ad Astra 4:31
9 - Lazy Day 3:12
10 - Die Sonne scheint 3:09
11 - Roll My Heart 2:37
12 - Hey-Ho 3:58
13 - Northern Lights 3:18


2006 – Riders on the Storm 

Album: RIDERS ON THE STORM

Studio: Studio Principal 

Location: Senden

Producer: D.A.R. & Vincent Sorg

Released:  August 2006 (Nuclear Blast)

Cover artist: Torsten Bürgin

Photo session:  Stellwerk theatre (Weimar/Germany)

Photographer: Friso Gentsch

Recording Line-Up: Fuchs (vox + git), Pitrone (git), Volk-Man (bs), Dr. Pest (keys), Sir G. (dr)

Da naht der Sturm von fern, die Braut des Untergangs. RIDERS ON THE STORM stürmt durch Charts und über Ländergrenzen hinweg. Egal ob abenteuerliche Zugreise durchs winterliche Russland, ungefilterte Berichterstattung einer echten "Roadshock"-Tour oder Knochenbrüche vor der überfüllten Wacken-Bühne, mit dieser Platte im Gepäck ist man immer für eine Schlagzeile gut. Auf der Festung Königstein wird Sir G. bei einem Sturm fast erschlagen und Pitrone weht die steife Brise irgendwann von Bord. Stürmische Zeiten.

TRACKLIST

1 - Friede Sei Mit Dir 2:56
2 - Riders On The Storm 3:47
3 - Seemann 2:55
4 - Der Adler 2:50
5 - Revolution 4:26
6 - Wenn Ich träume 3:08
7 - Soldaten dieser Erde 3:28
8 - In The Land Of White Horses 2:27
9 - Liebe 4:19
10 - Schenk Mir Heut Nacht 3:01
11 - Himmelskind 3:33
12 - Feuer (bonus track) 3:27
13 - Mmmh 5:00
15 - Peace May Be With You (bonus track)  

2008 – Licht 

Album: LICHT

Studio: Studio Principal 

Location: Senden

Producer: D.A.R. & Vincent Sorg

Released:  August 2008 (Nuclear Blast)

Cover artist: Thomas Ewerhard

Photo session:  Studio (Düsseldorf/Germany)

Photographer: Steffi Veenstra

Recording Line-Up: Fuchs (vox + git), Lady Cat-Man (git), Volk-Man (bs), Dr. Pest (keys), Sir G. (dr)

In gleißendem Weiß bricht das LICHT durch die Finsternis, spendet Hoffnung und Kraft, jagte adrenalinschwangere Blitze durch die Adern. Das "weiße Album", obwohl sämtlichen Anglizismen beraubt, trägt die Band vom Kaukasus bis Donington Park, eint die immer buntere Fanschaar beim Gruppensingen und in wilder Pogoraserei. Die Lady verlässt die Band nach den Reiterfestspielen, mit Neuzugang Ady wird das Paganfest gerockt. Höhen und Tiefen, tschechische Drogenhunde, ein brennender Bus, eine Platte wie ein reinigendes Gewitter.

TRACKLIST

1 - Es wird schlimmer 4:07
2 - Auf die Liebe 3:09
3 - Wir sind das Licht 3:03
4 - Nach der Ebbe 3:33
5 - Adrenalin 3:42
6 - Der Elende 5:32
7 - Heut` ist der Tag 2:46
8 - Wir hoffen 3:54
9 - Der Weg 3:30
10 - Ein Lichtlein 4:25
11 - Auferstehen soll in Herrlichkeit 4:36

 


2011 – Moral & Wahnsinn 

Album: MORAL & WAHNSINN

Studio: Studio Principal 

Location: Senden

Producer: D.A.R. & Vincent Sorg

Released:  February 2011 (Nuclear Blast)

Cover artist: Heile

Photo session:  Loch 21 Studio (Stuttgart/Germany)

Photographer: Heile

Recording Line-Up: Fuchs (vox + git), Ady (git), Volk-Man (bs), Dr. Pest (keys), Sir G. (dr)

Sie sprechen von Werten, von MORAL & WAHNSINN. Über Verlogenheit und verlorene Werte der Gesellschaft. Was ist gut? Was ist böse? Eine Welt am Scheideweg. Heilige Kriege. Moralischer Fundamentalismus. Morbide ächzt das Räderwerk der ewig Gestrigen. Und können doch nicht aufhalten, was heisere Kehlen in vollgestopften Konzerthallen im Frühjahr 2011 unisono herausschreien: "Wir sind Boten einer neuen Zeit." Erfolgreicher und unangepasster als je zuvor, mit Ecken und Kanten, fesselnd, faszinierend, unkopierbar: DIE APOKALYPTISCHEN REITER.

TRACKLIST

1 - Die Boten 3:27
2 - Gib dich hin 3:51
3 - Hammer oder Amboß 3:34
4 - Dir gehört nichts 3:03
5 - Dr. Pest 3:53
6 - Moral & Wahnsinn 3:12
7 - Erwache 3:33
8 - Heimkehr 1:44
9 - Wir reiten 3:56
10 - Hört auf 3:29
11 - Ein liebes Lied 3:14


2014 – Tief.Tiefer 

 

Album: TIEF.TIEFER

Studio: Studio Principal 

Location: Senden

Producer: D.A.R. & Vincent Sorg

Released:  Mai 2014 (Nuclear Blast)

Cover artist: Fuchs

Photo session:  Tauchturm Esslingen (Stuttgart/Germany)

Photographer: Benjamin Krohn

Recording Line-Up: Fuchs (vox), Ady (git), Volk-Man (bs+synth), Dr. Pest (keys), Sir G. (dr+synth+programming)

 

Bis zum Grund

»Tief.Tiefer.« kann und will alles. Es pusht gleichermaßen den Indie-Röhrenjeansträger, den Metal-Addict und den lasergeflashten Elektroanhänger. Es salbt den Freigeist, tröstet den Klagenden. Und es bringt einem zum Strahlen. Weil es maßlos ist. Zu viele Ideen, um auf einem Album Platz zu finden. Viele Reisen, ein Hausboottrip, Fahrten in den Ural und nach Tschechien. Am Ende gleich zwei Alben. Eineiige Zwillinge. Nur scheinbar gleich. Grundverschieden. Nicht bequem und leicht. Aber aufregend und neu.

 

TRACKLIST TIEF

1 - Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit 3:28
2 - Wir 3:13
3 - Wo Es Dich Gibt 4:01
4 - Was Bleibt Bin Ich 3:50
5 - Ein Leichtes Mädchen 3:59
6 - Ein Vöglein 2:06
7 - Es Wird Nacht 4:02
8 - Die Wahrheit 3:17
9 - 2 Teufel 3:46
10 - Die Welt Ist Tief 3:33
11 - So Fern 3:09

TRACKLIST TIEFER

1 - Die Zeit 3:54
2 - Der Weg 4:21
3 - Friede Sei Mit Dir 3:00
4 - Flieg, Mein Herz 3:20
5 - Das Paradies 4:38
6 - Die Leidenschaft 3:48
7 - Auf Die Liebe 3:14
8 - Der Wahnsinn 4:52
9 - Terra Nola 5:49


2017 – Der Rote Reiter 

 

Album: DER ROTE REITER

Studio: Chameleon & Chemical Burn Studios 

Location: Hamburg & Bad Kösen

Producer: D.A.R. & Eike Freese, Alexander Dietz

Released:  August 2017 (Nuclear Blast)

Cover artist: Fuchs

Photo session:  Georg Haar Bunker (Weimar/Germany)

Photographer: Nicole Volz  

Recording Line-Up: Fuchs (vox), Ady (git), Volk-Man (bs), Dr. Pest (keys), Sir G. (dr)

 

Nach fast zwei Jahren Pause geht es wieder los im wildesten Galopp. »Der Rote Reiter« führt seine musikalischen Heerscharen in die Schlacht. So entfesselt, ungestüm und kraftvoll hat die Band lange Zeit nicht mehr geklungen. In einem apokalyptischen Soundgewand gelingt ihnen der Spagat zwischen Hoffnung und Untergang. Die infernalische Wucht und die Intensität der Songs, gepaart mit Lust und Spielfreude, sind die Eckpfeiler des zehnten REITER-Studioalbums. Das Album ist leidenschaftlich und extrem in jeder Hinsicht.

 

TRACKLIST

1 - Wir Sind Zurück 3:57
2 - Der Rote Reiter 4:50
3 - Auf Und Nieder 2:55
4 - Folgt Uns 3:56
5 - Hört Mich An 4:33
6 - The Great Experiance Of Ectasy 3:37
7 - Franz Weiss 3:30
8 - Die Freiheit Ist Eine Pflicht 3:27
9 - Herz In Flammen 4:54
10 - Brüder Auf Leben Und Tod 3:56
11 - Ich Bin Weg 3:50
12 - Ich Nehm Dir Deine Welt 6:07
13 - Ich Werd Bleiben 4:49



© Die Apokalyptischen Reiter
website by brainsquad | media & audio solutions
Impressum | Datenschutz